Schützenverein Rehden von 1924 e.V.
   
 
Schützenfest 2012

Thomas Nowak „Der Souveräne„ übernimmt das Zepter beim Schützenverein Rehden

Denise Becker neue Jugendmajestät und Melanie Gottwald neue Liesel in Rehden

von links: Vizepräsident Gerhard Lanz, Kinderkönigin Stella Panitzsch "die Große" mit Prinzgemahl Lukas Weise, Jugendkönigin Denise Becker "die Temperamentvolle" mit König Marwin Meyer, Schützenkönig Thomas Nowak "der Souveräne" mit Königin Elsbeth, König der Könige Wilhelm Meyer mit Gattin Helga und Schützenliesel Melanie Gottwald mit "Hannes" Lukas Heitmeier.

Wieder einmal ging es hoch her beim Königsschießen in Rehden.

Die Anwärter auf die Königswürden schenkten sich nichts und lieferten sich ein regelrechtes Duell auf den Schießstand. Gleich 18 Anwärter eiferten um den Königsthron und 30 um die Ehre des "König der Könige".

Am Ende konnte sich Thomas Nowak im 5. Stechen vor Marion Lowak und Wilhelm Lohaus behaupten und errang die Königswürde. Mit Königin Elsbeth an seiner Seite wird für das kommende Jahr den Schützenverein Rehden führen.

Beim Kaiserschießen ging es genau so Hochkarätig weiter. Nach spannendem Stechen setzte sich Wilhelm Meyer durch und wurde König der Könige.

Schon am Samstag wurde bei den Damen um die Würde der Schützenliesel gekämpft. Hier setzte sich Melanie Gottwald im 3. Stechen durch und verwies Mareen Sander auf den 2. Platz.

Den Ex-Liesel Pokal gewann in diesem Jahr Doris Hülsmann, die Luise Sandmann auf den 2. Platz verwies.

Auch die Würde der Jugendmajestät wurde am Samstag ausgeschossen. Erst im 3. Stechen stand Denise Becker als neue Majestät fest. Sie wird nun die Jungschützen des Vereins für ein Jahr regieren und bekommt den Beinamen „ Die Temperamentvolle“. Zur Seite steht ihr König Marwin Meyer.

Schon am Sonntag Nachmittag konnte der 2. Präsident Gerhard Lanz eine neue Kindermajestät krönen. Hier konnte sich Stella Panitzsch vor Marie Kannchen und Julia Grewe behaupten. Sie regiert nun mehr als Stella „Die Große„ mit König Lukas Weise den Verein.

Schützenpräsident Gerhard Lanz gratulierte allen Würdenträgern bei der Proklamation und bedankte sich für hervorragenden Schießergebnisse.

Nach Beendigung der Proklamation ging es dann zum gemütlichen Teil über und alle feierten kräftig die neuen Majestäten bis in die frühen Morgenstunden.

 

 

Der Reihe nach:
Freitag Abend: Traditioneller Zapfenstreich mit abschließenden Fackelzug
 
Für die Schützen des Vereins begann in Rehden die fünfte Jahreszeit. Präsident Thomas Nowak konnte zu Beginn des Zapfenstreiches eine Vielzahl von Schützen begrüßen.
Wie bestellt und pünktlich zum Ausmarsch strahlte dann auch die Sonne in Rehden.
Besonders bedankte er sich im Namen des Schützenverein Rehden beim Vereinswirt Hermann Schwierking für das Engament und den Einsatz für das Schützenwesen.
Für den richtigen Tritt während des Ausmarsches durch die geschmückten Straßen der Gemeinde sorgte der Musikzug Albringhausen .Für die Sicherheit während des Ausmarsches sorgte unsere hiesige Polizei.
Ein Zwischenstopp bei den Ratsstuben wurde vom Festzug gerne angenommen.
Schützenpräsident Thomas Nowak fand lobende Worte für den Einsatz , des Ratstuben-Teams und bedankte sich im Namen aller Schützen, bei der Geschäftsführerin Claudia Meyer, für die Aufrechterhaltung diesen traditionellen Stopp.                                                  
Der Ausmarsch führte die Schützen an das Kriegerdenkmal der Gemeinde. Hier sind auf der Erinnerungstafel   die Gefallenen der letzen beiden großen Kriege namentlich aufgeführt.
Der 2. Vorsitzender Gerhard Lanz sprach mahnende aber auch erinnernde Worte, damit so etwas nicht noch einmal unser Land heimsuchen möge. 67 Jahre nach Ende des 2. Weltkrieges möge man, die für ihr Heimatland Gefallenen, nicht vergessen.
Vom Kriegerdenkmal aus ging es dann ins Festzelt. Auf dem Weg dorthin legte man jedoch noch einen kurzen Zwischenstop beim Kaiser Rüdiger Jahn ein, der es sich nicht nehmen lies noch schnell ein „kurzen“ für die Schützen auszugeben.
Hier konnte Präsident Thomas Nowak noch einmal die Rehdener Würdenträger, allen voran Seine Majestät Klaus Weghöft „der Humorvolle“,  Kaiser Rüdiger Jahn  und Jugendmajestät Markus Schmidt „der Lokomotivbauer“ begrüßen.
Besonders hieß er die  Ehrenpräsidenten Wilhelm Evers und Harry Johanning, Bürgermeister Wilhelm Grelle und Schützenwirt Manfred Koch willkommen
und bedankte sich beim Musikzug Albringhausen für die tolle Marschbegleitung.
Desweiteren begrüßte der Schützenpräsident die Schützenmajestät Ulrich Johnson vom Schützenverein Mariendrebber, der auch seit Jahrzehnten dem SV Rehden die Treue hält, mit seinem Gefolge. An der Spitze Schützenpräsident Jürgen Eckhardt und Samtgemeinde Bürgermeister Jürgen Lübbers.
Zum guten Gelingen des Zapfenstreichs trugen viele heimische und auswärtige Geschäftsleute, sowie auch Privatpersonen mit Spenden bei. Somit konnte der Präsident eine lange Liste mit den Namen der Spender verlesen und schickte allen seinen Dank zu.
Im Anschluss hieran konnte Präsident Thomas Nowak wieder ein paar Mitglieder des Vereins für ihre langjährige Treue auszeichnen.
Für 40 jährige Treue zum Verein wurden Heinrich Fenker, Reiner Belz, Friedrich Schilling, Gerhard Sander, Friedrich-Otto Lührs, Martin Köhler, Walter Jungblut, Heinrich Johnson, Harry Johanning, Harald Hohendorf, Hermann Grote und Friedhelm Gottwald , für 25 jährige Treue wurden Werner Tatgenhorst und Sven Nackenhorst,geehrt.Auch ein weibliches Mitglied gehört seit 25 Jahren dem Verein an, Erika Danowski. Sie erhält während des 1.Schützenfesttage ihre Ehrung.
Nach der Ehrung bedankte sich Friedrich Schilling persönlich beim Schützenverein und stellte nochmals den Stellenwert eines Vereins in der Gemeinde in den Vordergrund.
Alles ist schon toll wie er feststellte nicht nur sein Geburtstag, den Aufstieg des BSV Rehden in die Fußball Regionalliga auch die Anerkennung des SV Rehden.
Am ende seiner Worte lies er es sich nicht nehmen noch eine Runde zu spendieren.
Auch Gerhard Sander ergriff kurz das Wort und bedankte sich im Namen aller geehrten beim SV Rehden für dessen Einsatz für das Schützenwesen.
 
Zum Abschluss des gelungenen Abends wurde der traditionelle Zapfenstreich durchgeführt. Kommandeur Klaus Bollhorst ließ nochmals antreten und führte das Schützenvolk zum festlich geschmückten Antreteplatz. Die Majestäten und Würdeträger nahmen die Front ab und im Anschluss wurde bei Fackelbeleuchtung der Zapfenstreich „ geblasen“ und gemeinsam mit Gudrun Kröger, als Gast-Sängerin, das Deutschlandlied gesungen. Dieser traditionelle Festakt stimmte das Schützenvolk nochmals richtig auf die kommenden Tage ein.
Schützenpräsident Thomas Nowak bedankte sich nochmals bei allen Mitwirkenden und beendete den offiziellen Teil der Veranstaltung.

 

Rehdener Schützen feierten Schwung- und Stimmungvolles Schützenfest

Schützenpräsident Thomas Nowak war sichtlich erfreut über den Verlauf des Schützenfestes 2012 des SV Rehden.

Er bedankte sich beim Schützenvolk für die tollen Tage und für Ihre Beteiligung zum Wohle des Schützenwesens.

Des weiteren brachte er eine Laudatio auf alle Würdenträger des Vereins. Ihre Einstellung und Ihr Handeln zum Wohle des Rehdener Vereins sei mehr als Vorbildlich und Beispielhaft.

Dann bedankte er sich bei der scheidenden Majestät Klaus Weghöft „ Der Humorvolle „ und Königin Angela für Ihr großes Engagement in Ihrem Regierungsjahr.

Wie schon berichtet war der Andrang auf die Königswürden im Verein riesengroß und hart Umkämpft. Hier, so Thomas Nowak, kann man sehen das im SV Rehden alles richtig läuft und zum Wohle des Schützenwesens gehandelt wird.

Neben den Königschießen wurden an den Tagen auch andere Schießwettbewerbe angeboten. Ein attraktives Preis-, Pokal- und Glücksschießen wurden durchgeführt. Am großen Interesse seitens der Schützen konnte man erkennen, das auch hier alles in den richtigen Bahnen verlief.

Am Samstag wurde ein Wanderpokal der Fa. Döpke aus Wagenfeld ausgeschossen. Schützenpräsident Thomas Nowak bedankte sich besonders beim Spender und hob dieses lobend hervor.

Als Gewinner konnte sich im diesem Jahr Wilhelm Kahling-Becker durchsetzen, der mit dem hervorragenden Ergebnis von 30 und Stecehn 61,6  Ring alle anderen auf die Plätze verwies. Den 2. Platz belegte Elke Thamm.

Bei den Preisschießen um Geldpreise konnte sich bei den "Lametta-Träger" Norbert Gottwald vor Ralf Bünte, Wilhelm Meyer, Detlef Imsande, Karl-Heinz Schipplock und Wilhelm Kahling-Becker durchsetzen

Bei den "Lametta-Anwärtern" siegte Erich Johanning vor Ingo Weghöft, Klaus Weghöft, Christian Koldewey Rainer Kröger und Friedrich Otto Lührs.

Das durchgeführte Glücksschießen gewann Rainer Kröger und sicherte sich somit einen großen Präsentkorb. Er verwies Wilhelm Meyer und Harry Johanning auf die folgenden Plätze.

Als nächstes konnte Schützenpräsident Thomas Nowak, den Schützenpräsidenten des benachbarten SV Wetschen, Thorsten Dünnemann begrüßen, der mit einer stattlichen Anzahl an Schützinnen und Schützen angetreten war um mit dem SV Rehden ein paar gesellige Stunden zu verbringen. Alle feierten und tanzten bis in die Morgenstunden hinein.

Am Sonntag ging es dann erneut um Geldpreise bei den angebotenen Wettbewerben.

Im 1. Durchgang "Lametta Anwärter" siegte hier Henrik Grote. Die weiteren Plätze belegten Ingo Weghöft, Erich Johanning, Anette Korte, Reiner Schmidt und Nicole Giese.

Den 1. Durchgang "Lametta-Träger" entschied Wilhelm Kahling-Becker für sich und verwies Detlef Imsande, Friedrich Tatgenhorst, Werner Wöltje, Norbert Gottwald und Gerhard Lanz auf die folgenden Plätze.

Der 2. Durchgang um Plaketten ging an Norbert Gottwald, der Werner Tinnemeyer, Dirk Drößler, Christian Koldewey, Ralf Bünte und Luise Sandmann auf die hinteren Plätze verwies.

Im Glückschießen hatte an diesem Tag Horst Schipplock das größte Glück und erfreute sich eines prall gefüllten Korbes. Auf den weiteren Plätzen folgten Wilhelm Meyer und Harry Johanning.

Alle durchgeführten Wettbewerbe wurden gut angenommen und es wurden ausserordentlich gute Schießergebnisse erzielt.

Ein besonderes Lob vergab Schützenpräsident Thomas Nowak noch an die Abordnung des Schützenvereins Hemsloh, der mir einer großen Anzahl von Schützen am Ausmarsch und am 2. Schützenfesttag teilnahm. Insbesondere dankte er hier den stellvetretenden Präsidenten Heinrich Scharfschwerdt und der Majestät Volker Kuhlmann "der Beste" mit Königin Tanja.  Besonderen Applaus gab es auch dafür, dass alle anderen Würdenträger des Vereins angetreten waren, nämlich Jugendmajestät Lena Leukering "die Ausdauernde" mit König Patrick Hempe, Kinderkönigin Carolin Klöcker mit Prinzgemahl Tom Tatgenhorst, König der Könige Werner Tatgenhorst und Liesel Nicole Tatgenhorst.

Nach einer so positiv Verlaufenden Veranstaltungen waren alle sichtbar zufrieden und feierten noch lange bevor sie den Heimweg antraten.

 

 

Große Anzahl von Kindern bereichern das Rehdener Schützenfest

Schützenpräsident Thomas Nowak, der Vorstand und das gesamte Rehdener Schützenvolk waren sichtlich angetan von der großen Teilnahme, der Schützenkinder, in diesem Jahr. Es war Super mit anzusehen wie toll die Kinder das diesjährige Schützenfest feierten.

Dies spiegelte sich dann auch beim Kinderkönigsschießen mit dem Lasergewehr wieder. Dieses fand zum wieder im Schützenfestzelt statt und alle konnten den Wettbewerb live auf der Leinwand mit verfolgen.

Gleich 15 Anwärter kämpften um die Königswürde im Verein. Am Ende hatte Stella Panitzsch die Nase vorn. Als Stella "die Große" wird sie in die Vereinsgeschichte eingehen. Ihr zur Seite steht König Lukas Weise.

Vizekönig wurde Marie Kannchen und 2. Vize Julia Grewe.

Auch bei den durchgeführten Preisschießen herrschte ein großer Andrang.

Am Sonntag siegte beim Preisschießen mit dem Lasergewehr Carolin Klöcker vor Julika Staas, Elisa Garling und Nils Korte.

Beim 2. Preischießen mit dem Luftgewehr hatte Leonie Frommberger das beste Auge und gewann vor Joel-Fabio Henke, Niklas Bollhorst, Lukas Weise und Topbias Bollhorst den ersten Platz.

Zusätzlich wurde am Sonntag noch ein Pokalschießen mit dem Lasergewehr durchgeführt. Hier gewann Tobias Bollhorst vor Joel-Fabio Henke, Lukas Weise, Julika Staas und Jannik Westermann.

Neben den Schießen führten die Kinderbetreuer auch noch eine Schützenfest-Rally durch, die von den Kindern voller Motivation angenommen wurde.

Ein besonderer Dank geht noch mal an die Jugendwarte Tobias Winkelmann-Bünte, Mareen Sander und Sascha Langhorst die das ganze perfekt Organisiert haben.

 

Nachfeier

 

Schwungvoller Regierungsantritt von Seiner Majestät Thomas Nowak “Der Souveräne“ beim Scheibenfest des SV Rehden.
 
 
Dem gelungenem Rehdener Schützenfest schloss sich eine stimmungsvolle, gut besuchte Nachfeier an. Der Spielmannszug Diepholz von 1953 begleitete musikalisch die Rehdener Schützen während des Ausmarsches.
In der schön geschmückten Residenz von König Thomas Nowak „ Der Souveräne“  und Königin Elsbeth, wurde nach dem Abschreiten der Schützenfront, die Königsscheibe am Wohnhaus angebracht.  
Dieses wurde mit der üblichen Routine und Genauigkeit vollbracht.
Schützenpräsident Gerhard Lanz bedankte sich noch mal beim Königspaar und wünschte ihnen ein Gutes Regierungsjahr.
Nach einem Umtrunk marschierte das neue Regentenpaar mit seinem Gefolge und dem Schützenverein zum Festzelt.
Dort begrüßte der zweite Vorsitzende, Gerhard Lanz, alle Rehdener Würdenträger.
Auch eine  starke Abordnung des befreundeten Schützenvereins Hemsloher-Düversbruch, an der Spitze  der Präsident des Vereins Heinfried Mittendorf  konnte begrüßt werden.
Eine Besonderheit  an diesem Abend war, das der SV Hemsloh zu Ehren der Jugendkönigin Denise Becker „ Die Temperamentvolle“ angetreten war.
Im Anschluss spielte die Gruppe „ Joy Ride „ zu den Ehrentänzen auf, bevor dann die Tanzfläche für alle freigegeben wurde.
Auch die Fußballfans kamen wie versprochen auf Ihre Kosten und konnten das Spiel der Deutschen Nationalelf auf dem Bildschirm verfolgen.
Ein besonderer Dank galt dem Spielmannszug Diepholz von 1953 der während des Ausmarsches für die richtige Stimmung sorgte. Nunmehr seit über 30 Jahren halten sie dem Rehdener Verein die Treue und das ist mehr als Lobenswert.
Erst spät in der Nacht fanden die Rehdener Schützenfesttage ihren stimmungsvollen Abschluss.