Schützenverein Rehden von 1924 e.V.
   
 
Schützenfest 2011

Der humorvolle Klaus Weghöft besteigt den Rehdener Schützenthron

„Wir haben ein nicht alltägliches Fest mit außergewöhnlichen Ereignissen gefeiert.
Und es hat uns zusammengeschweißt", betonte unser neue Schützenpräsident Thomas Nowak vor der Proklamation der neuen Königspaare am Sonntagabend. Er spielte damit auf die Tatsache an, dass das Festzelt erst am Sonnabend geliefert worden war und wir alle Hebel in Bewegung gesetzt hatten, um auch für den Fall der Fälle, gewappnet zu sein. Die Schützenhalle war bereits für das Kaffeetrinken umgeräumt worden. Doch pünktlich am Nachmittag stand das Zelt, war der Boden drin und die Fässer waren angestochen.

Und es ging wieder einmal hoch her beim Königsschießen. Die Anwärter auf die Königswürden schenkten sich nichts und lieferten sich ein regelrechtes Duell auf dem Schießstand. Gleich 17 Anwärter eiferten um den Königsthron und 27 um die Ehre des Königs der Könige.
Am Ende konnte sich Klaus Weghöft im dritten Stechen vor Sebastian Schmidt und Marion Bollhorst behaupten und errang die Königswürde. Er erhielt den Beinamen „Der Humorvolle". Mit Königin Angela an seiner Seite wird er für das kommende Jahr den Schützenverein führen.
Beim Schießen um den König der Könige ging es hochkarätig weiter. Nach drei spannenden Stechen setzte sich Rüdiger Jahn durch und wurde König der Könige. Den zweiten Platz teilten sich Joachim Schmiegel und Werner Tinnemeyer.
Die Würde der Schützenliesel sicherte sich Elke Thamm. Ex-Liesel wurde Anneliese Schipplock, die Annemarie Nackenorst auf Platz zwei verwies.
Auch die Jugendmajestät stand erst nach dem dritten Stechen fest, es ist Markus Schmidt. Er erhielt den Beinamen „Der Lokomotivbauer". Zur Seite steht ihm Königin Sarah Seißenschmidt.

Der stellvertretende Präsident Gerhard Lanz durfte bereits am Nachmittag eine neue Kindermajestät krönen. Hier konnte sich Julia Grewe vor Niklas Bollhorst und Tobias Bollhorst behaupten. Sie regiert nun mehr als Julia „Die Flotte" mit König Sören Rapaic den Verein.
Schützenpräsident Thomas Nowak gratulierte allen Würdenträgern, die gesanglich mit „Oh, wie ist das schön" begrüßt wurden, bei der Proklamation und bedankte sich für hervorragenden Schießergebnisse. Zugleich dankte er den scheidenden Majestäten, „die ihre Herausforderungen toll gemeistert und den Verein hervorragend repräsentiert haben". Letztere gaben ihre Insignien zu den Klängen von „Somewhere over the rainbow" mit Unterstützung von Gerhard Lanz an ihre Nachfolger weiter.
Nach Beendigung der Proklamation ging es zum gemütlichen Teil über und alle feierten kräftig die neuen Majestäten bis in die frühen Morgenstunden.



Unsere Schützenfesttage starteten wieder mit dem traditionellem Zapfenstreich

Für die Schützen des Vereins begann am Freitag in Rehden die fünfte Jahreszeit. Präsident Thomas Nowak konnte zu Beginn des Zapfenstreiches eiine Vielzahl von Schützen sowie die Majestäten mit Gefolge begrüßen.
Mit den Worten „wir haben keine Mühen und Kosten gescheut" verkündete er, dass der diesjährige Zapfenstreich im Saal der Ratsstuben stattfinden werde, da es organisatorische Probleme beim Zeltaufbau gebe.
Für den richtigen Tritt während des Ausmarsches durch die geschmückten Straßen sorgte der Musikzug Albringhausen, für die Sicherheit die hiesige Polizei.

Ein Zwischenstopp bei den Ratsstuben Rehden wurde vom Festzug gerne angenommen. Schützenpräsident Nowak fand hier lobende Worte, für den Einsatz von Geschäftsführer Björn Wnuck.

Der Ausmarsch führte die Schützen an das Kriegerdenkmal der Gemeinde. Hier sind auf der Erinnerungstafel die Gefallenen der beiden großen Kriege namentlich aufgeführt. Der zweite Vorsitzende Gerhard Lanz sprach mahnende aber auch erinnernde Worte. 66 Jahre nach Ende des Zweiten Weltkrieges möge man die nicht vergessen, die für ihr Heimatland gefallen seien.

Im Festsaal angekommen, bedankte sich Thomas Nowak beim Musikzug Albringhausen für die tolle Marschbegleitung und für die musikalische Begleitung des Abends.
 
Zum guten Gelingen des Zapfenstreichs trugen viele heimische und auswärtige Geschäftsleute sowie auch Privatpersonen mit Spenden bei. Somit konnte der Präsident eine lange Liste mit den Namen der Spender verlesen und schickte allen seinen Dank zu.
Im Anschluss hieran konnte Nowak wieder einige Mitglieder des Vereins für ihre Treue auszeichnen. Die anwesenden Jubilare

  • Für 60-jährige Treue wurde Fritz Remmert geehrt,
  • für 50-jährige Vereinszugehörigkeit Wilhelm Kuls, Otto Meyer und Eberhard Altmann.
  • 40 Jahre im Verein sind Dieter Kuls, Günther Weghöft, Hans Werner Siebken, Wilhelm Schaffer, Kurt Reichel, Peter Heitmeier, Otto Kreutzer, Klaus Klusmann und Horst Runde.
  • 25 Jahre Vereinzugehörigkeit vorweisen können Andreas Pohl, Frank Maschmann, Daniel Wöltje, Gerhard Lanz und Helmut Storck.


Desweiteren wurden für besondere Verdienste für den Schützenverein Rehden Ehrenpräsident Harry Johanning (goldene Ehrennadel des Landessportbund), Schützenpräsident Thomas Nowak (silberne Ehrennade des Landessportbundl), Gerhard Lanz (brozene Ehrennadel des Landessportbund) und Mareen Sander (LSB-Ehrenamtszertifikat) ausgezeichnet. Die Ehrungen wurden vom Ehrenpräsident Wilhelm Evers durchgeführt.

Aufgrund der Umstände wurde in diesem Jahr auf den Fackelzug zum Ende des Zapfenstreiches verzichtet, welches aber keineswegs die Stimmung an diesem Abend trübte.


Viele Kinder bereichern unser Schützenfest

Schützenpräsident Thomas Nowak, der Vorstand und das gesamte Rehdener Schützenvolk waren sichtlich angetan von der großen Teilnahme, der Schützenkinder in diesem Jahr.
Dies spiegelte sich auch beim Kinderkönigsschießen mit dem Lasergewehr wieder, das im Schützenfestzelt ausgetragen wurde. Den Wettbewerb konnte live auf der Leinwand mit verfolgt werden. Gleich 15 Anwärter kämpften um die Königswürde.
Am Ende hatte Julia Grewe die Nase vorn. Als Julia „Die Flotte" geht sie in die Vereinsgeschichte ein. Ihr zur Seite steht König Sören Rapaic. Vizekönig wurde Nildas Bollhorst und Tobias Bollhorst zweiter Vize.
Auch bei den Preisschießen herrschte ein großer Andrang. Beim Preisschießen mit dem Lasergewehr siegte Julia Grewe vor Kevin Langhorst, Carolin Klöcker, Maurice Ziegler und Johanna Grewe.
Beim Preischießen mit dem Luftgewehr hatte Tobias Bollhorst das beste Auge und siegte vor Tobias Borggrefe, Jan-Frederic Kniete, Nildas Bollhorst und Ann-Kathrin Drößler.
Zudem gab es ein Pokalschießen mit dem Lasergewehr. Hier gewann Tobias Bollhorst vor Julian Kniete und Tobias Borggrefe.

Neben den Schießen führten die Kinderbetreuer auch eine Schützenfest-Rally durch, die von den Kindern voller Motivation angenommen wurde. 
Ein besonderer Dank geht an die Jugendwarte Tobias Winkelmann-Bünte, Mareen Sander und Sascha Langhorst für die gute Organisation.


Alle Bilder finden Sie in unserer Bildergalerie.