Schützenverein Rehden von 1924 e.V.
   
 
Jahreshauptversammlung

Kreiskönigstreffen war ein voller Erfolg

Der Schützenverein Rehden hat ein ereignisreiches Jahr hinter sich. Dies wurde im Rahmen der Generalversammlung deutlich, die der Verein in der Schießhalle ausgerichtet hatte.
Nachdem der erste Vorsitzende Thomas Nowak Mitglieder und Ehrengäste begrüßt hatte, verlas erster Schriftführer Michael Rapaic das Protokoll der vergangenen Versammlung, Detlef Imsande klärte die Mitglieder über die Kassenlage auf. Die Kasse befände sich in einem guten Zustand, woran nicht zuletzt das sehr gut verlaufene Kreiskönigstreffen seinen Anteil hatte.


Aus den einzelnen Schießgruppen berichtete Verena Wieling-Schröder von guten bis sehr guten Erfolgen. Für zwei junge Sportschützen hieß es bereits zu Beginn des Jahres 2016: Vorbereitung auf den Nordwestcup in Bassum. Dort durften für den Bezirks-Schützenverband Grafschaft Diepholz Leonie Frommberger und Patrick Langhorst in der Disziplin „mehrschüssige Luftpistole" ihr Können unter Beweis stellen. Am Ende errang der Bezirk Diepholz in dieser Disziplin Platz vier von elf. Die Mannschaft „Rehden I", bestehend aus Laura Grewe, Fiete Pohl und Erik Telthörster, errang die Goldmedaille, sowohl in der Disziplin „Lichtpunktpistole", als auch in der Disziplin „Lichtpunktgewehr T-Auflage". Den zweiten Platz, ebenfalls in beiden Disziplinen, sicherte sich die Mannschaft „Rehden II", bestehend aus Alina Hartlieb, Mara-Sophie Frommberger und Levke Telthörster.
Doch im Sportjahr 2015/2016 waren nicht nur die jungen Sportschützen erfolgreich. Auch die Erwachsenen nahmen sehr erfolgreich an Rundwettkämpfen sowie Kreis-, Bezirks- und Landesmeisterschaften teil. Besonders ragte Doris Hülsmann heraus. Sie konnte in ihrer Paradedisziplin „KK-100-Meter-Auflage" mit 298 Ringen den zweiten Platz erzielen und hierfür die Silbermedaille in Empfang nehmen. In der Disziplin „KK-50-Meter-Auflage" stellte sie sogar den Landesrekord mit 295 Ringen ein und gewann die Goldmedaille.
Aber auch das Traditionsschießen habe nach wie vor einen hohen Stellenwert in Rehden. Sämtliche Schießveranstaltungen seien gut besucht gewesen. Und auch bei dem Jahresfest; dem Schützenfest, konnten alle Throne nach mehrfachem Stechen neu besetzt werden.
In seinem Jahresbericht verwies Präsident Thomas Nowak auf das hervorragend verlaufene Kreiskönigstreffen, bei dem sich gut 175 freiwillige Helfer um das Wohl der mehr als 800 Schützen bei den vorgezogenen Schießwettbewerben und über 2.500 Gäste beim Festtag gekümmert haben. „Zu keiner Zeit hat es an irgend etwas gefehlt, alles lief einfach nur wie am Schnürchen", schwärmte der Vorsitzende von dieser „Mammutveranstaltung". Nowak sei stolz auf den Verein und dessen Mitglieder, so mache es Spaß, aktiv etwas mitzubewegen.

Bei den anstehenden Wahlen zeigte sich, welch gute Vorstandsarbeit beim Schützenverein Rehden geleistet wird. Lediglich ein Posten musste neu besetzt werden. Michael Rapaic, der dem Verein seit 10 Jahren als erster Schriftwart zur Seite gestanden hatte, möchte künftig etwas kürzer treten. Zu seiner Nachfolgerin wählte die Versammlung einstimmig Mareen Winkelmann-Bünte. Wieder gewählt wurden Präsident Thomas Nowak, erster Kassenwart Detlef Imsande, erster Kommandeur Klaus Bollhorst, erster Schießwart Thomas Langhorst, dritte Schießwartin Doris Hülsmann, fünfter Schießwart Thorben Schröder, erste Damenwartin Verena Wieling-Schröder, erster Gerätewart Johannes Lowak, erster Jugendwart Sascha Langhorst, dritte Jugendwartin Julia Langhorst, erster Fahnenträger Hartmut Grewe, erster Fahnenbegleiter Wilhelm Borchering und der dritte Fahnenbegleiter Wilhelm Lohaus.


Dem Verein gehören zurzeit 471 Mitglieder an, das jüngste ist acht Jahre, das älteste 92 Jahre alt. Aufgrund besonderer Verdienste um den Verein überreichte Präsident Thomas Nowak seinem Stellvertreter Tobias Winkelmann-Bünte eine silberne Ehrennadel, eine bronzene Ehrennadel erhielt Lutz Kassler.
Die Versammlung dankte den Beiden mit anhaltendem Applaus. Etwas überrascht zeigte sich Nowak, als sein Stellvertreter Tobias Winkelmann-Bünte das Mikrofon ergriff, mit den Worten, dass er noch etwas in der Tasche habe, bat er Nowak zu sich. Seine Vorstandskollegen hatten sich einheitlich entschlossen, ihrem Präsidenten als Dank für seinen unermüdlichen Einsatz rund um den Schützenverein Rehden mit der goldenen Ehrennadel auszuzeichnen. Diese Ehrung wurde bisher nur an sehr wenige Mitglieder vergeben. Nicht enden wollender Applaus folgte den Worten von Winkelmann-Bünte.
 

 

In seinen Grußworten überbrachte Bürgermeister Wilhelm Grelle die besten Glückwünsche der Verwaltung. „Ich bin stolz darauf, ein Rehdener zu sein, ich bin auch stolz darauf, einem der größten und aktivsten Vereine der Region anzugehören. Macht weiter so", appellierte der Bürgermeister an den Vorstand, „dann brauchen wir keine Bange um den Fortbestand unseres Vereins haben."

 

 

 

Auch die Auszeichnungen des Bedingungsschießen wurden vergeben.

 

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Bilder findet ihr in unserer Bildergalerie.